FacebookTwitterWhatsApp

Artikel per Mail weiterleiten

Als erstes Unternehmen in Duisburg hat die TDG die Auszeichnung „Fahrradfreundlicher Arbeitgeber“ erhalten. Die voilà war bei der Verleihung des Siegels in Silber durch den Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) dabei.

Seit dem Jahr 2017 vergibt der ADFC die EU-weite Zertifizierung „Fahrradfreundlicher Arbeitgeber“. Am 29.11.2019 hat die TDG diese Auszeichnung in Silber erhalten. „Die TARGOBANK hat die Zeichen der Zeit erkannt“, so Carolin Kruse, Projektleiterin beim ADFC-Bundesverband. „Indem sie das Fahrradfahren fördert, zeigt sie sich als moderner und zukunftsorientierter Arbeitgeber, was sich auch positiv auf die Mitarbeiterbindung auswirkt.“

Von der Idee zum Siegel

Als Birgit Kind, Abteilungsleiterin Interner Service bei der TARGOBANK, zufällig von einem Kollegen erfuhr, dass Firmen sich als „fahrradfreundlicher Arbeitgeber“ zertifizieren lassen können, war sie sofort sehr angetan von der Idee: „In der TARGOBANK, aber auch ganz besonders hier in der TDG, sind in den letzten Jahren viele Maßnahmen umgesetzt worden, um das Radfahren zu fördern“, erzählt sie. „Eine offizielle Zertifizierung durch den ADFC, fand ich, wäre eine schöne Bestätigung unseres Engagements.“

Nachdem die Targobankerin ihren Chef von ihrer Idee überzeugt hatte, ging es ganz schnell: Ende Juli füllte Birgit Kind einen Fragebogen des ADFC zur Förderung des Radfahrens bei der TARGOBANK aus, am 20. August überzeugte sich der ADFC-Auditor Andreas Bittner vor Ort von der Fahrradfreundlichkeit der TDG. „Die Besichtigung hat meinen positiven Eindruck noch verstärkt“, bestätigt der Prüfer. Besonders angetan war er auch vom Gesundheitsmanagement der Bank sowie von der offenen und sympathischen Art, mit der er von den Targobankern empfangen wurde.

Die TDG überzeugt mit vielen fahrradfreundlichen Maßnahmen

Maßnahmen, mit denen die TARGOBANK den ADFC überzeugen konnte, waren zum Beispiel zusätzliche Fahrradstellplätze mit Ladenstationen für E-Bikes und die ebenfalls neugebauten Duschen für die Kollegen.

Auditor Andreas Bittner lässt sich von Birgit Kind die neuen Stellplätze vor der TDG zeigen.

 

Ganz besonders punkten konnte die TDG mit dem TARGOBANK Bike. Für die Möglichkeit, ein Dienstfahrrad über Entgeltumwandlung zu leasen und damit Steuern und Sozialabgaben zu sparen, haben sich mittlerweile 634 Mitarbeiter registriert. Annette Metzele, verantwortlich für das Projekt „TARGOBANK Bike“, freut sich, dass die Targobanker das Angebot so gut annehmen: „Der Trend geht sogar zum Zweit-Bike“, sagt sie. „Etwa ein Viertel der Mitarbeiter ordern ein zweites Rad dazu.“

Gut für Gesundheit, Umwelt und Image

„Ich freue mich, dass der ADFC mit dem Siegel „Fahrradfreundlicher Arbeitgeber“ unsere Bemühungen in dieser Hinsicht bestätigt“, sagt Michael Bremenkamp, Bereichsdirektor Back Office Functions & Shared Services. „Es ist uns wichtig, einerseits unsere Mitarbeiter darin zu unterstützen, etwas für die eigene Gesundheit zu tun, und andererseits auch einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.“ Und ganz nebenbei ist das natürlich auch gut für das Image der TARGOBANK als Arbeitgeber.

Auch Michael Bremenkamp legt seinen Weg zur Arbeit gerne per Fahrrad zurück.

 

In diesem Sinne ist die Arbeit auch nie ganz getan: Von Seiten des ADFC gab es durchaus auch ein paar Optimierungsvorschläge rund ums Radfahren im Unternehmen. Diesen Themen wird sich die TARGOBANK in diversen Arbeitskreisen annehmen und schauen, was sich umsetzen lässt. Ein kleiner Anfang ist schon gemacht: In der Leitzentrale der TDG sind jetzt eine Luftpumpe und Flickzeug hinterlegt.

Kommentar schreiben