FacebookTwitterWhatsApp

Artikel per Mail weiterleiten

Am 4. November hat die TARGOBANK gemeinsam mit dem Landesverband der Wirtschaftsjunioren Nordrhein-Westfalen, der NRW.Bank und der Securitas GmbH den Medienpreis Wirtschaft NRW ins Leben gerufen. Der Wettbewerb soll herausragende journalistische Arbeiten mit Mittelstands-Bezug prämieren. Die Schirmherrschaft hat der NRW-Wirtschaftsminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart übernommen.

Der Mittelstand prägt den Wirtschaftsstandort Deutschland: Vom traditionellen Familienunternehmen bis zum Existenzgründer stellen Mittelständler rund 60 Prozent der Arbeitsplätze in unserem Land. Damit leisten sie einen zentralen Beitrag zur Sicherung von Wettbewerbsfähigkeit und Innovationskraft im Land. Das Ziel des Medienpreises Wirtschaft NRW ist es, sowohl die Bedeutung des Mittelstands in der medialen Berichterstattung hervorzuheben als auch journalistisch herausragende Beiträge über den Mittelstand zu würdigen. Der Wettbewerb will so einen Beitrag dazu leisten, insbesondere die mittelständischen und innovativen Unternehmen im bevölkerungsreichsten Bundesland in ihrer Relevanz für den Standort hervorzuheben.

Berthold Rüsing: „Mittelstand ist Rückgrat der deutschen Wirtschaft“

Berthold Rüsing, Vorstand Firmenkunden der TARGOBANK, betont: „Der Medienpreis Wirtschaft NRW ist ein Journalistenpreis, der nicht nur den Begriff „Wirtschaft“ im Namen trägt, sondern dabei auch auf den Mittelstand fokussiert – eben die relevante Zielgruppe für das Firmenkunden-Segment der TARGOBANK.“ Mit dem neuen regionalen Preis in NRW wolle man auch die zahlreichen kleineren lokalen Redaktionen erreichen. „Mittelstand gibt es natürlich überall in Deutschland. Nach aktuellen Analysen befindet sich jedoch fast jedes vierte mittelständische Unternehmen in Nordrhein-Westfalen“ so Rüsing weiter. Der Mittelstand sei das Rückgrat der deutschen Wirtschaft und habe viel zu erzählen. „Spannende, teils bewegende und immer informative Geschichten erfahren so die Aufmerksamkeit, die der Mittelstand verdient.“

Beiträge in vier Kategorien werden ausgezeichnet

Vergeben wird der neue Preis in vier Kategorien:

  • Gründung
  • Mittelstand / Kleine und Mittelständische Unternehmen (KMU)
  • Industrie
  • Wirtschaftsstandort NRW

Für jede Kategorie werden die drei besten Einsendungen prämiert, nachdem zuvor jeweils fünf Einreichungen pro Kategorie nominiert werden. Das Preisgeld für den ersten Platz in den jeweiligen Kategorien beträgt 3.000 Euro, der zweite Platz ist mit 1.500 Euro dotiert und der dritte Platz mit 1.000 Euro. Gewinner und Platzierte werden zur Preisverleihung am 13. Mai 2020 nach Düsseldorf in die Räume der NRW.BANK eingeladen.

Zur Teilnahme am Wettbewerb eingeladen sind Journalisten und Autoren, die zwischen dem 1. Januar 2019 und dem 31. Dezember 2019 in einem deutschsprachigen Medium einen deutschsprachigen Beitrag über Wirtschaftsthemen veröffentlicht haben, dessen „Schauplatz“ in Nordrhein-Westfalen angesiedelt ist. Auch Gemeinschaftsarbeiten, etwa von Projektteams, Ressorts oder Redaktionen, können eingereicht werden. Interessierte können sich bis zum 15. Februar 2020 unter http://www.wjnrw.de/medienpreis/ mit ihren Arbeiten bewerben.

Eine Jury aus Medienfachleuten, aktiven und ehemaligen Journalisten und Vertretern aus größeren Unternehmen und Institutionen wird die eingereichten Arbeiten in einem mehrstufigen Verfahren nach den Kriterien Relevanz des Themas, Qualität der Recherche und journalistische Qualität des Beitrags bewerten. Juryvorsitzender ist Dr. Norbert Tiemann, Chefredakteur der Zeitungsgruppe Münsterland, Westfälische Nachrichten und Partner.

Weitere Informationen zum Medienpreis Wirtschaft NRW sowie Wissenswertes zu den Partnern des Wettbewerbes finden Sie unter http://www.wjnrw.de/medienpreis/.

Kommentar schreiben