FacebookTwitterWhatsApp

Artikel per Mail weiterleiten

Mund auf, Stäbchen rein, Spender sein! Ganz nach dem Slogan der DKMS könnten aus den Einnahmen des TARGOBANK RUN T-Shirt Verkaufs über 30 Typisierungen finanziert werden. Nach der Berichterstattung in der voilà sind noch mal einige Spenden hinzugekommen.

Der Bericht über den Verkauf der TARGOBANK RUN Shirts für die Deutsche Knochenmarkspenderdatei (DKMS) hat eine weitere Welle der Unterstützung ausgelöst: Bankweit legten Kollegen noch einmal nach und spendeten für den guten Zweck. Der bereits eingenommene Betrag von 521,50 Euro konnte nach der Veröffentlichung des Artikels so mehr als verdoppelt werden.

Rund 1.100 Euro für die DKMS

Im Namen des TARGOBANK RUN Teams konnte Hendrik Norbisrath, Leiter des Bereichs Transaction Banking, am vergangenen Dienstag stolz die gesamten Spendeneinnahmen in Höhe von rund 1.100 Euro an Petra Friedrich, Ressourcenmanagement, überreichen. „Die Summe, die gespendet wurde, ist großartig“, entgegnete die Targobankerin und ehrenamtliche Mitarbeiterin der DKMS. „Zudem weiß ich von vielen Kollegen, dass sie sich auf der Website der DKMS bereits als Spender registriert haben – auch das ist eine tolle Sache, für die ich mich stellvertretend herzlich bedanken möchte.“

Hendrik Norbisrath übergibt Petra Friedrich die Einnahmen aus dem TARGOBANK RUN T-Shirt-Verkauf.

Kommentar schreiben