FacebookTwitterWhatsAppLinkedInXING

Artikel per Mail weiterleiten

In unserem Format „Grüße aus …“ stellt Ihnen regelmäßig ein Kollege seine Stadt vor. Aus ganz persönlicher Perspektive erfahren Sie mehr über Sehenswertes, Lieblingsplätze und Geheimtipps. Heute erzählen uns Alina Müller und Loran Bilmez , Auszubildende in der TARGOBANK Filiale Hannover-Steintor, warum sie so gerne in der Stadt Hannover arbeiten.

 

Hannover ist die Hauptstadt von Niedersachsen und hat ca. 538.000 Einwohner. Die Stadt wurde 1150 erstmals erwähnt und erhielt 1241 das Stadtrecht. Hannover war vom 13. Jahrhundert an bis ca. 1620 Hansestadt. Seit 2019 ist die Stadt Mitglied im 1980 symbolisch wiedergegründeten Hansebund. Hannover ist Standort von elf Hochschulen und mehreren Bibliotheken. Die Kulturszene ist geprägt durch zahlreiche Theater und Museen. Öffentliche Grünanlagen und Baudenkmale prägen das Stadtbild.

Größere Urlaubsreisen müssen derzeit noch etwas warten, aber dank der aktuellen Lockerungen der Corona-Maßnahmen steht Städtereisen innerhalb Deutschlands nichts mehr im Wege. Unsere Auszubildenden Alina Müller und Loran Bilmez unterstützen Sie bei der Planung – und haben Insider-Tipps für einen Abstecher nach Hannover zusammengestellt.

Unsere Filiale liegt sehr zentral im Zentrum „Steintor“, deswegen auch der Filialname. Durch die sehr gute Infrastruktur kommen wir flexibel mit der Bahn zur Arbeit. Dieses Foto haben wir vom Dach der Filiale aus aufgenommen.
Zu den Sehenswürdigkeiten Hannovers gehören das Neue Rathaus (hier im Bild), der Maschsee, die Herrenhäuser Gärten, die Staatsoper und die Altstadt. (Foto: © HMTG/Lars Gerhardts)
Im Sommer findet - normalerweise - jedes Jahr das Maschseefest statt, was für uns das Highlight des Jahres ist. Dort bauen die ortsansässigen Restaurants und Bars ihre kleinen Häuschen auf, wo die Besucher am Wasser gemütlich zusammen sitzen und einen Cocktail trinken können. Wer bis dahin noch nicht in Urlaubsstimmung war, wird es spätestens dann sein. (Foto: © HMTG / Roland Justynowicz)
Weitere Highlights sind der Weihnachtsmarkt, der sich durch die ganze Innenstadt zieht, das Schützenfest, bei dem ausgiebig „Lüttje Lage", ein Mischgetränk aus Bier und Schnaps, getrunken wird, oder das „Kleine Fest im Großen Garten“ (in den Herrenhäuser Gärten, hier im Bild). Wir hoffen, dass diese Events ab dem nächsten Jahr wieder stattfinden können! Alternativ kann man den Abend aber auch gut mit seinen Freunden im „H’ugo’s“, im „6 Sinne“, in der „Stadtmauer“ oder in den anderen unzähligen Bars verbringen. (Foto: © HMTG/Nik Barlo jr)
Als Geheimtipp abseits vom Touristentrubel können wir die Altstadt empfehlen, in welcher man gemütlich mit seinen Liebsten zusammen sitzen und einen Kaffee trinken kann. Oder man macht einen Spaziergang durch den Stadtwald, die Eilenriede, um den Kopf frei zu bekommen vom ganzen Alltagsstress. Für Familien eignet sich der Erlebniszoo besonders gut für Tagesausflüge. (Foto: © HMTG/Martin Kirchner)
Neben den zahlreichen Ausflugsmöglichkeiten und Sehenswürdigkeiten hat Hannover durch die unterschiedlichen Kulturen auch attraktive kulinarische Highlights zu bieten. Vor allem die Limmerstraße in Linden und die Lister Meile, wo die TARGOBANK auch Filialen hat, sind stets gut besucht. Mit dem Filialteam probieren wir gerne immer neue Esskulturen aus. Besonders gerne essen wir im italienischen Restaurant „Francesca & Fratelli“ (das Foto ist vor der Coronakrise entstanden).
Unser Heimatverein ist Hannover 96. Dieses Foto von der HDI-Arena hat unser Filialdirektor Marc Jessen gemacht.
Die Coronakrise hat einige Einschränkungen mit sich gebracht. Wir versuchen jedoch, das Beste daraus zu machen und nutzen die Zeit in der Filiale unter anderem, um uns weiterzubilden. In den Mittagspausen kochen wir meist zusammen und lernen uns so noch besser kennen. Unser Filialdirektor Marc Jessen bringt uns immer auf positive Gedanken und verbreitet durchweg gute Laune. Dadurch ist die Stimmung im Team weiterhin super! (Foto wurde vor der Coronakrise aufgenommen.)

 

Hannover ist toll und wenn Sie Lust haben, kommen Sie doch einfach mal vorbei. Auch der deutsche Schriftsteller Arno Schmidt war von Hannover begeistert. Er schrieb:

Was soll ich in New York? Ich war schon zweimal in Hannover!

 Arno Schmidt

Kommentar schreiben